Hunde in Vereinsobhut

Hier möchten wir Ihnen die Hunde vorstellen, die aufgrund von Alter, Krankheit oder anderen Gegebenheiten nicht mehr von uns vermittelt werden.
Über diese wundervollen Hunde werden wir als Verein schützend unsere Hände legen.
Wir sind sehr dankbar, dass es Menschen gibt, die sich dieser Aufgabe annehmen und die Hunde ihr Leben lang begleiten werden.

 

Lotte *Golden Retriever* 5 Jahre

Lotte ist eine ehemalige Zuchthündin aus Belgien. Sie hat einen angeborenen inoperablen Herzfehler und erleidet in unregelmäßigen Abständen Anfälle, bei denen es bis zu 250 Pulsschlägen pro Minute bzw. zum Herzstillstand kommen kann. Nach Aussage des Tierarztes lässt die Schwere dieser Erkrankung vermuten, dass eine hohe Lebenserwartung eher unwahrscheinlich ist. Mit diesem Wissen haben wir für Lotte einen Dauer-Pflegeplatz gesucht und gefunden und sie im März 2017 als Vereinshund übernommen. An anfallsfreien Tagen ist Lotte ein fröhlicher, ausgeglichener Hund, der mit viel Neugierde alles erleben möchte und sich wie ein gesunder Hund verhält. In der Obhut ihrer Pflegestelle wird Lotte jetzt nur noch Geborgenheit, Liebe und Fürsorge erfahren.

Zum Tagebuch

 

 

 

Lilly – Cavalier King Charles Spaniel – *2015

Lilly kam im Alter von 5 Monaten zu unserem Verein. Sie hat ein gesundheitliches Handicap, das sie ihr Leben lang begleiten wird. In vielen Momenten ist sie ein Hund wie jeder andere – aber in manchen Momenten braucht sie besondere Fürsorge und Geduld.
In ihrer Pflegestelle ist sie Einzel-Hund, so gut wie nie allein und die Facetten ihrer Erkrankung können hier aufgefangen werden. Wir haben uns daher entschieden, dass Lilly als Vereinshund in ihrer Pflegefamilie ihr weiteres Leben verbringen wird.

Zum Tagebuch

 

 

Jamie – Beagle – geb. 2009

Jamie hat einen Mastzelltumor Grad 2 an seinem Penis, der aufgrund der Lage nicht entfernt werden kann. Weiterhin hat Jamie veränderte Leberwerte und eine Anämie. Er steht unter regelmäßiger, ärztlicher Kontrolle.

Jamie kommt von einem Vermehrer und hat dort über Jahre für Nachwuchs sorgen müssen.

Jetzt ist Jamies Zeit. Wie lang diese bei uns sein wird, kann niemand beantworten, aber wir tun alles dafür, dass es seine beste Zeit sein wird. Deshalb bleibt Jamie in Obhut des Vereins und wird auf Lebenszeit in seiner Pflegestelle umsorgt, geliebt und gepflegt.

Zum Tagebuch

 

Alma – Französische Bulldogge geb. 2014

Alma ist geboren ca. 2014 Jahre, stammt aus Polen und wurde zur Zucht von Billigwelpen missbraucht. Bei Aufnahme in der Pflegestelle offenbarte sich ein sehr schlechter Gesundheitszustand der kleinen Hündin. Sie machte den Eindruck als könnte sie jeden Moment ersticken.  Dazu hat sie massive Einschränkungen im Bewegungsapparat durch verformte Knochen, verschobene und veränderte Brust- und Lendenwirbel sowie eine schiefe Hüfte. Auch erbrach Sie sich immer wieder, was typische Nebenwirkungen von Atemnot sind. Dadurch war Sie permanent Dehydriert und sehr abgemagert.

Zunächst wurde das zu lange Gaumensegel und die Stimmbandtaschen operiert, in der Hoffnung das genug Patz für die zusammengedrückte Luftröhre geschaffen wird. Aufgrund von Schwellungen, war aber ein vorläufiger Luftröhrenschnitt war erforderlich, mit dem Sie jedoch sehr gut zurechtkam. Nach wenigen Tagen gingen die Schwellungen zwar zurück, aber es zeigte sich, dass Alma immer noch nicht ausreichend Luft bekam.

Die Ärzte und das Personal versuchen alles um Alma zu helfen, allerdings sagte die Tierärztin, Alma sei ein besonders schwerer Fall, der in dieser extremen Ausprägung noch nicht erlebt worden sei. Alma konnte nur dauerhaft geholfen werden indem sie einen permanenten Luftröhrenschnitt erhält. Alma geht es mit der Tracheotomie (permanenter Luftröhrenschnitt durch den sie atmet) sehr gut.

Zum Tagebuch

 

Wenn Sie diese so wertvolle Arbeit finanziell unterstützen möchten, würden wir uns sehr freuen, wenn Sie das in Form einer Spende auf unser Vereinskonto tun.

Jeder einzelne Euro ist hier wichtig und wird von uns dankbar angenommen.