Hunde aus Privatvermittlung

Die Vermittlung der folgenden Hunde erfolgt nicht über unseren Verein, sondern durch Privatpersonen. Wir möchten diesen engagierten, tierlieben Menschen eine Plattform geben, damit die Hunde ein gutes neues Zuhause finden.

Hallo, ich bin Mosu.
Ich bin ca. 10 Jahre alt und 65 cm hoch. Ich bin ein sehr anhängliches Kerlchen und komme mit erwachsenen Menschen, aber auch mit älteren Kindern gut zurecht. Mit anderen Hunden vertrage ich mich gut – nur unkastrierte Rüden regen mich etwas auf.

Ich fahre gut und gern im Auto mit und warte auch darin. Ausserhalb des Gartens laufe ich lieber an der Leine, man sagt mir nämlich nach, ich hätte einen Jagdtrieb. Alleine mag ich nicht so gerne bleiben, dafür bin ich unkompliziert und komme gerne überall mit. Gesundheitlich bin ich noch sehr rüstig: ein alter Zehenbruch an der Hinterhand schränkt mich kaum ein, sonst bin ich fit und gesund.

 

Mein neues Zuhause:
Ich bin kein Hund für`s Stadtleben. Ein Heim im ländlichen Bereich, ein eingezäunter Garten, Feld oder Wald in der Nähe wären ideal für mich. Ich finde es klasse, wenn ich meine neuen Menschen überallhin begleiten darf und wenig allein bleiben muss. Ein weiterer Hund wäre okay, aber bitte kein unkastrierter Rüde. Kinder dürfen genr im Haushalt leben, sollten aber aufgrund Mosuls Größe schon etwas älter sein – so ab 10 Jahre.

Kontakt: Ulrikedon@gmail.com oder Whatsapp 01578 6450645

Anton ist ein rumänischer Straßenhund. Er ist ein Mischling mit überwiegend Pointer-Anteilen. Er ist kastriert, geimpft und gechipt. Er wiegt etwa 20-25 Kg und ist ca. 55 cm groß (Schulterhöhe). Sein Alter ist nicht bekannt, geschätzt wird er auf ca. 3 Jahre.

Anton ist sehr menschenbezogen, er freut sich „wie Bolle“ wenn man nach Hause kommt. Anton liebt Körperkontakt, er ist regelrecht schmusesüchtig. Und er ist sehr talentiert wenn es um das Erlernen neuer Kunststücke geht. Er spielt gerne, tobt gerne draußen herum und verträgt sich überraschenderweise sehr gut mit Katzen.

Hunden gegenüber ist er tolerant; Normalerweise mag er Hunde sehr gerne, momentan hat er aber eine „territoriale Phase“ wenn er angeleint ist. Sonst passt er sich dem Verhalten anderer Hunde an – daher wäre ein souveräner Zweithund in seiner neuen Familie toll, aber kein Muss.
Anton mag keine lauten Geräusche; wenn Dinge umfallen erschrickt er sich und er mag Dunkelheit nicht. Unbekannten Erwachsenen gegenüber ist Anton zunächst skeptisch, aber mit Geduld und Würstchen „bekommt man ihn herum“ und wenn er jemanden erst in sein großes Herz geschlossen hat, ist er sehr anhänglich.

Mit Kindern kommt Anton nicht so gut klar, da er sie einfach nie kennengelernt hat. Er bekommt Panik wenn er welche sieht. Wenn Anton unsicher ist, dann bellt oder knurrt er. Auch Drohschnappen ist dann schon mal dabei. Anton hat in seinem Leben nie viel kennengelernt, was sich natürlich in seinem Alltag wiederspiegelt.  Ein Zweithund wird ihm aber bestimmt bei der Bewältigung seiner Ängste helfen.

 

 

ganzen Artikel über Anton lesen

 

 

 

Da er einen Großteil Pointer-Gene in sich trägt hat er Jagdtrieb. Mäuse zu jagen findet er klasse. Bei Wildbegegnungen ist er aber gut abrufbar und läuft auch…