Bandit – Old English Bulldogg – geb. 06.2017

Bandit – Old English Bulldogg – geb. 06.2017

Bandit, der Old-English-Bulldog-Rüde ist unser liebenswertes und lebensfrohes „Sorgenkind“. Bandit stammt von einem Züchter und eigentlich sollte er schon gar nicht mehr leben (Bandit leidet an einer sehr seltenen angeborenen Fehlbildung der Wirbelsäule (Spina Bifida)). Zum Glück wurde Bandit aber nicht eingeschläfert, sondern über den Züchter fand er seinen Weg zu Ausrangiert und Abgeschoben e.V.

Nachdem er von AuA aufgenommen wurde, ist Bandit zwischenzeitlich an der Wirbelsäule operiert worden. Er erhält Physiotherapie und wir sind guter Dinge, dass sich seine gesundheitlichen Probleme wesentlich bessern. Trotz seiner Erkrankung, die er gar nicht wahrzunehmen scheint, liebt er es zu spielen. Er ist quirlig, lebensfroh, anhänglich, verschmust und sehr lernwillig, aber auch manchmal etwas dickköpfig. Bandit ist aber leider inkontinet und es ist nicht vorhersehbar, ob sich daran etwas ändert.

Für den kleinen „Banditen“ wünschen wir uns eine verständnis- und liebevolle Familie mit Geduld (Bully-Sturheit). Sein neues Heim sollte idealerweise ebenerdig sein, damit er keine (oder nur sehr wenige) Treppen steigen muss und einen eigenen Garten haben, damit er ordentlich toben kann.

Old English Bulldogs können – je nach Bundesland, in welche sie vermittelt werden – rein phänotypisch durchaus als „Liste-2-Hund“ eingestuft werden, deren Haltung mit einigen Auflagen verbunden ist. Interessenten sollten sich dessen bewusst sein und sich bitte vorab informieren.

Zum Tagebuch