Erfolgsgeschichten 1. Halbjahr 2019

Mienchen

Aus einer Zucht, die vom Veterinäramt aufgelöst wurde, kam Mienchen zu AuA. Die 5 Jahre alte Labrador-Hündin war extrem abgemagert und in einem desolaten Zustand. In der Pflegestelle durfte sie sich bei 6 Mahlzeiten täglich erholen und zu Kräften kommen. Mienchen ist dank der hervorragenden Pflege nicht nur schnell wieder zu Kräften gekommen – nein, sie hat die Chance genutzt, sich so dermaßen in`s Herz der Pflegestelle und ihrer vierbeinigen Mitbewohnerinnen zu schmuggeln, dass sie für immer bleiben darf. Alles Gute Miena und genieße nach den schlimmen Erfahrungen Dein schönes Leben!

Tierarztkosten:  114,61€

 

 

Julchen

Julchen stammt wie Mienchen aus einer vom Veterinäramt aufgelösten Zucht. Auch diese schokobraune, drei Jahre alte Labrador-Hündin war extrem dünn und abgemagert. Julchen hat sich ebenfalls in relativ kurzer Zeit dank liebevoller Pflege gut entwickelt. Die zierliche Dame hat in ihrer Pflegestelle mit „Big Ben“ einen erfahrenen Lehrmeister an der Seite, der ihr zeigt wie schön das Hundeleben sein kann. Zum Dank kuschelt Jule mit ihm auf der Couch. Die beiden sind zu einem Dream-Team zusammengewachsen. Auch Pflegefrauchen konnte das glückliche Leuchten in Julchens Augen nicht einfach ignorieren – so strahlen sie nun alle gemeinsam um die Wette. Happy End!

Tierarzstkosten: keine

 

 
Karla

eine wunderschöne 4-jährige Rhodesian Ridgeback-Hündin wurde bis zu ihrer Aufnahme bei uns im Oktober 2018 als Zuchthündin verwendet. In „ihrem Tagebuch“ hatte Karla sich so vorgestellt: „Hallo, ich heiße Karla und bin ganz schüchtern. Am liebsten möchte ich mich manchmal unsichtbar machen, besonders wenn fremde Menschen auf mich zukommen, dann weiß ich oft nicht wohin und laufe einfach los. Ich bin eine ganz liebe und gutmütige und tue niemandem etwas. Ich brauche Zeit, das ist bei mir ganz wichtig. Da ich Menschen gegenüber erstmal misstrauisch bin, wäre es toll wenn schon ein Ersthund da wäre, an den ich mich ein bisschen halten und orientieren kann.“ Und siehe da: Karlas Wünsche gingen nach wenigen Monaten Pflegezeit in Erfüllung und sie durfte zu ihrem neuen Hundekumpel und dessen Familie umziehen, wo sie sich schon so richtig wohl fühlt (ganz besonders beim gemeinsamen Kuscheln auf der Couch).

Tierarztkosten: 102,85€

 

 

Bundy

abgegeben von seiner Familie – weil er lästig wurde -, fand der tolle 6 Jahre alte gelbe Labrador bei verantwortungsbewussten und hilfsbereiten Menschen eine Pflegestelle. Bundy hatte in seinem bisherigen Leben nicht viel kennenlernen dürfen. Seine Menschen kannten sich mit Hunden nicht aus, kümmerten sich nicht um seine Bedürfnisse und er lief so nebenher mit. In der Pflegestelle kümmerte man sich um den intelligenten und freundlichen Hund, Bundy lernte schnell und zeigte sich dort als absoluter Traumhund. Nun hat auch er seine Traum-Familie gefunden – oder sie ihn…(?) Jedenfalls wird er von nun an ein schönes, umsorgtes Hundeleben führen können und ganz sicher im Mittelpunkt stehen!

Tierarztkosten: keine

 

 

Tessy/Fritzi

Als Tessy kam die 4 Jahre alte ehemalige Zuchthündin in einem erbärmlichen Zustand zu AuA. Nachdem sich die ausgehungerte Hündin in der Pflegstelle erst mal satt essen durfte und in ihrem Leben das erste Mal ein weiches Hundebett kennengelernt hatte, entwickelte sie sich dank hervorragender Pflege sehr gut. Tessy futterte und nahm zu, auch an Energie aber die konnte mit Gassigängen, schnüffeln und spielen gut in die richtigen Bahnen gelenkt werden. Nach knapp 7 Wochen Pflegezeit hat sich Tessy nun als Fritzi auf ihren zarten Pfoten aufgemacht und ist in ihr neues „Zuchthündinnenerfahrenes“ Zuhause umgezogen. Dort hat sie sich schnell und gut eingelebt. Alles Gute, Fritzi!

Tierarztkosten: 96,21€

 

Konrad

Der kleine schokofarbene Dackel Konrad, 5 ½ Jahre alt, ist vor einigen Jahren als ehemaliger Vermehrer-Hund bei AuA in eine Pflegestelle eingezogen. Diese hat er so begeistert, dass er dauerhaft dortbleiben durfte. Aus einem traurigen Anlass musste Konrad nun wieder umziehen. Nach langer schwerer Krankheit ist sein Frauchen Anfang des Jahres leider verstorben.
Konrad hat unmittelbar bei einem Rentnerehepaar ein neues Zuhause gefunden und wider Erwarten hat er sich dort gleich sehr wohlgefühlt. Mit dem neuen Frauchen wird gekuschelt, mit Herrchen gespielt. Wir sind glücklich, dass Konrad ein schönes Heim gefunden hat und seine neuen Besitzer freuen sich über die Beschäftigung mit dem lieben Dackelchen. Ein schönes Hundeleben, Konrad!

Tierarztkosten: keine

 

 

Ilvy

Auch die süße Beagle-Dame Ilvy musste wegen des Todes ihres Frauchens ein neues Zuhause finden. Die jetzt achtjährige Ilvy kam vor drei Jahren ebenfalls von einem Vermehrer zu AuA. Nach einer aufregenden Phase des Einlebens, ist auch Ilvy in ihrer damaligen Pflegestelle endgültig angekommen und durfte an der Seite ihres Frauchens bleiben bis…
Aber auch Ilvy hat nach kurzer Zeit auf einer AuA-Pflegestelle ein schönes neues Zuhause gefunden. Mit zwei anderen Beagle-Damen bildet unser liebliches Knautschgesicht jetzt die „Trigirls“. Ilvy ist rasch im neuen Zuhause angekommen und die Platzverteilung auf den Sitzmöbeln war unter den drei hübschen Beagle-Damen schnell uns einvernehmlich geklärt. Alles Gute Ilvy!

Tierarztkosten: 97,62€

 

Ida

Aus „Frieda“ wird „Ida“ und aus einer ehemaligen Zuchthündin wird ein geliebtes Familienmitglied! Das knapp 5 Jahre Beagle-Mädchen hat ihrem neuen Begleiter Rambo sowie dessen Frauchen und Herrchen im Handumdrehen den Kopf verdreht. Sehr schnell war sie nach der Vermittlung von ihrer Pflegestelle im neuen Heim angekommen: „Unsere süße Ida – bereits eine Woche im Schwabenland Zuhause – und fühlt sich richtig wohl.“ „Nachdem es so ruhig geworden war, sind wir froh, dass Leben ins Haus kommt, langweilig wird es nicht werden, wir haben uns bewusst für einen Beagle entschieden.“ „Natürlich sind alle hin und weg mit der kleinen Ida und dass nun so ein süßes Wesen die Nase durch jede Ritze drückt.“ „Wir lieben sie so sehr unser kleines Beagle Mädchen Ida.“ Kann man schöneres und liebevolleres, als diese Kommentare von Idas Familie, von einem neuen Familienmitglied sagen? Wir finden „Nein!“ und wünschen Ida, Rambo, Frauchen und Herrchen eine kurzweilige und liebevolle Zeit!

Tierarztkosten: keine

 

Zola

Zola, eine lange und sehr emotionale Geschichte! Die blonde Labrador-Hündin fand 2012 im Alter von drei Jahren ihren Weg zu AuA. Was sie in ihrem früheren Leben als Vermehrer-Hündin erlebt haben musste – man kann es nicht mal erahnen. Endlich in ihrer Pflegestelle angekommen, dauerte es sehr lange bis Zola ein erstes zartes Band des Vertrauens zu ihrem Pflegefrauchen zulassen konnte. Nähe, Zuneigung, Pflege, Liebe… all dies hatte sie offenbar nie kennengelernt. In winzig kleinen Schritten baute sich eine Verbindung zwischen Zola und Frauchen auf. Nach sehr emotionalen Jahren, begleitet von stetigen Auf`s und Ab`s in der Mensch-Hund-Beziehung, hat der Vorstand 2015 entschieden, dass Zola nicht vermittelt wird sondern als Vereinshund bei ihrem Pflegefrauchen bleiben darf. Nun, noch einmal vier Jahre später – in denen das Vertrauen zueinander und die gegenseitige Liebe immer weitergewachsen sind -, hat auch Zola ihr hochoffizielles Für-Immer-Zuhause finden dürfen. Ihr langjähriges Pflegefrauchen hat Zola adoptiert. Ein wirkliches „happy end“ und der Beweis, dass sich Geduld, Beharrlichkeit, gemeinsame Fortschritte und grenzenlose Liebe letztlich zu einer vertrauensvollen Beziehung entwickeln können. Genieß Dein Leben, Zola!

Tierarztkosten: 941,49€

 

 

Josie

Josie, die mittlerweile ca. 13 Jahre alte ehemalige Cocker Spaniel-Zuchthündin ist im Oktober 2017 AuA-Hund geworden. Unsere 1. Vorsitzende erinnert sich noch genau an den Moment als sie abgeholt wurde: „Ich stand in diesem Besucherraum, die Tür ging auf und Josie kam auf mich zu gelaufen, als wenn sie mich schon lange kennen würde. Während der Fahrt hing sie nur auf meinem Schoß, sie war so liebesbedürftig. Sie ließ sich kraulen, schaute aus dem Fenster mit diesem typischen Cockerblick als wenn sie sagen würde: So, ich fahre jetzt in mein neues Leben! Nach einer längeren Pflegezeit mit einem Wechsel der Pflegestelle ist Josie endlich daheim angekommen. Im neuen Zuhause mit den Hundekumpels Monja und Lexy und bei Frauchen und Herrchen, die von ihr behaupten: “Josie, sei der weltbeste biologische Staubsauger. Wenn beim Essen zubereiten etwas runterfällt, ist Josie sofort zur Stelle.“ Und wenn es nichts zum „Staubsaugen“ gibt und irgendwann auch die Schweineohren im Keller uninteressant werden, sitzt Josie mit Monja und Lexy im Wohnmobil und freut sich auf den Start zu einer großen Fahrt mit Ihren Lieben!

Tierarztkosten: 882,67€

 

 

Gitti

Gitti, als Abgabehündin kam die hübsche schwarze und 10 Jahre alte Labradorhündin im November 2018 zu AuA. Bis zu ihrer Vermittlung am 26.01.2019 befand sie sich in einer Pflegestelle und wurde aller bestens betreut. In ihrem neuen lebenslangen Zuhause hat sich Gitti sehr gut eingelebt. Sie ist ein richtiger Sonnenschein und Frauchen kommt aus dem Schwärmen gar nicht mehr heraus: „Als sei sie schon immer da und die beiden Jungs Carlo und Gismo hat sie gut im Griff. Sie schaut sich von ihnen Sachen ab, geht gerne in den Teich oder bringt das Spielschwein, obwohl sie vorher gar kein Interesse an so etwas hatte. Die drei liebenswerten Hunde sind in so kurzer Zeit ein tolles Team geworden. Beide Rüden passen gut auf Gitti auf. Es werden Kussis ausgetauscht und Liegeplätze geteilt. Gitti möchte unbedingt auch im Auto nah bei den Jungs sein, selbst wenn man dann enger zusammenrücken muss.“ Wir wünschen den drei glücklichen Hunden eine wunderschöne Zeit miteinander!

Tierarztkosten: 547,11€

 

Sammy

zwei Jahre junger Golden Retriever-Rüde kam als Abgabehund zu AuA und wurde in einer Pflegestelle untergebracht. Nachdem die Pflegestelle Sammy kennengelernt und eingeschätzt hatte, ging es rasend schnell bis er seine Familie gefunden hat – nicht mal einen Vermittlungstext brauchten wir schreiben. Das lag mit Sicherheit daran, dass Sammy ein bildschöner, kraftstrotzender Golden-Rüde ist. Er ist eine Wasserratte und erschnüffelt kilometerweit jedes Wasserloch – dann ist er nicht zu bremsen. Dennoch, bei seinen Menschen ist Sammy sehr kuschelbedürftig. Einzig den Familienpapagei hat Sammy zu Beginn nicht so sympathisch gefunden. Alles Gute für das gemeinsame Leben!

Tierartztkosten: 266,58 €

 

 

Max

ein ca. 2011 geborener Jack Russel/Münsterländer-Mix ist ein aufgeweckter, quirliger und verschmuster Hund. Er ist zu AuA gekommen, nachdem Frauchen und Herrchen verstorben sind. Über Max gab es von Beginn an nur Positives zu berichten: Für Max ist alles „Null Problemo“: Leinenführigkeit, Verträglichkeit, Fortbewegungsmittel aller Art… Auch in seiner neuen Familie, die sich bewusst für einen etwas älteren Hund entschieden hat, ist alles bestens: Max hat ein riesengroßes Grundstück zur freien Verfügung, darf sich aussuchen ob er lieber mit Frauchen und Herrchen, Großfrauchen und Großherrchen oder mit der jüngeren Generation zusammen sein mag. Und natürlich hat er sich schon einen Platz auf der Couch erobert. Lieber Max, genieße Dein hoffentlich noch langes Leben in vollen Zügen!

Tierartztkosten: Keine

 

Mali

Die zierliche, etwa 4-5 Jahre alte, Labrador-Mischling-Dame Mali hatte in ihrem kurzen Leben vor AuA schon einiges erlebt. Ursprünglich stammt die schokobraune Hündin mit den weißen „Söckchen“ aus Rumänien, wo sie auf der Straße gelebt hat. Mit ca. 2 Jahren kam Mali nach Deutschland. Aus beruflichen Gründen musste ihr Frauchen sich aber von ihr trennen und so fand die kastrierte Hündin ihren vorübergehenden Pflegeplatz bei AuA. Moment, habe ich vorübergehend geschrieben? Das ist so nicht korrekt! Mali kam, sah und blieb! Die Pflegestelle, die Mali eigentlich für eine neue Familie startklar machen sollte „versagte auf ganzer Linie“ und hat ihren Job so gesehen „hunds-miserabel“ gemacht. Frauchen und Herrchen, sowie Hündin Lotta haben sich einfach entschlossen Mali gar nicht mehr gehen zu lassen. Eine großartige Entscheidung, denn in der schon vertrauten Umgebung kann Mali hoffentlich die Geister der Vergangenheit bald ganz hinter sich lassen.

Tierartztkosten: 454,49€

 

 

Bandit

Der kleine Mini-Old-English-Bulldog ist mit knapp 4 Monaten im Oktober 2017 ein „AuA-Hund“ geworden. Man kann mit Fug und Recht behaupten, dass der tapfere Bandit in seinem kurzen Leben schon sehr vieles erlebt hat. Vom Züchter und dem Tierarzt, der sein Leben schon beenden wollte, ab in die Pflegestelle, Untersuchungen, MRT, physikalische Therapie, Elektrostimulanz, Operation, Rekonvaleszenz, Pflegestellenwechsel, weiter Therapie, wegen Krankheit der Pflegestelle nochmal ein Wechsel… All das hat der mittlerweile nicht mehr „kleine Spatz“ klaglos mitgemacht, sich immer seines Lebens erfreut und mit seinem goldigen Wesen viele Herzen gewinnen können. Umso mehr freuen wir uns, dass der inzwischen „große Schatz“ jetzt – ausgerechnet im Monat seines zweiten Geburtstages – seine eigene Familie gefunden hat, die ihn akzeptiert und liebt obwohl er wahrscheinlich immer etwas gehandicapt sein wird. Ihn stört das nicht und seine zweibeinigen Adoptanten auch nicht. Bandit, Du hast es so verdient und jetzt stürme los – wie immer – und genieß Dein Leben mit Deinen neuen Bully-Kameraden und Deiner Für-Immer-Familie!

Tierartztkosten: 5.790,04€